Common Music For Common People

Kevin Nolan – “Fredrick & The Golden Dawn”

Kevin Nolan
0

Kevin Nolans neuestes Werk “Fredrick & The Golden Dawn” hat viel positives Echo in irischen Musik-Blogs und Zeitungen geerntet. Zeit, sich das Werk mal genau zu betrachten.

Kevin Nolan, nicht zu verwechseln mit dem englischen Fussballspieler, ist ein Multi-Instrumentalist aus Dublin. Seine Songs sind eine Mischung aus Nick Cave und Tom Waits. Die Texte sind voller Melancholie und düsteren, Nick Cave-artigen Geschichten.

Laut eigener Aussage holt er sich seine Inspirationen auch aus deutscher Musik:

I have a strong musical tie to Germany. Many of my influences come from Germany, ​l​ike Ute Lemper, Dagmar Krause, Hans Eisler and Bertolt Brecht. I also like Einst​ü​rzende Neubauten​, ​Kurt Weil and Lotte Lenya. I ​truly love Agnes Bernelle’s versions of the German greats. All these artists have played a hug​e​ part in the making of my own music and so I would​ absolutely​ love to hear what ​G​erman people think of my music.

Nun erschien sein Debüt-Album “Fredrick & The Golden Dawn”, welches ihr euch hier schon mal anhören könnt.

Höhepunkt ist für mich der letzte Song “Aubade”, den er im Duett mit Julie Feeney aufgenommen hat.

Wann und wo Kevin Nolan in Deutschland zu sehen sein wird die Zeit zeigen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.