ITCH, aka Jonny Fox, Ex-Frontmann von The King Blues beehrt ein paar deutsche Städte mit seinen Auftritten.

ITCH war schon zu Zeiten der großen britischen Punk-Band „The King Blues“ einer von Englands begabtesten Song-Writern. Songs wie „What if Punk never happened“ sollte jeder mal gehört haben. Und wer nach dem Hören nicht rausrennen und die Welt verbessern wollte, hat wohl das Herz nicht so richtig am rechten Fleck.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IlRoZSBLaW5nIEJsdWVzIC0gV2hhdCBJZiBQdW5rIE5ldmVyIEhhcHBlbmVkPyBMSVZFIiB3aWR0aD0iNjk2IiBoZWlnaHQ9IjUyMiIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9BQ0xkcHU2OHJBRT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+PC9kaXY+

Nun sind The King Blues schon eine Weile Geschichte und die ehemaligen Mitglieder wandeln mehr oder weniger erfolgreichen Solo-Pfaden. Sänger ITCH veröffentlichte letztes Jahr sein Solo-Debüt-Album „The Deep End“, welches sicherlich nicht an The King Blues-Alben wie „Punk&Poetry“ heranreichen, aber defintiv eine gelungene Weiterentwicklung ist. man fühlt bei Songs wie „Another Man“, dass ITCH sich wieder gefunden und Spaß an der Sache hat.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgdGl0bGU9IkFub3RoZXIgTWFuIGJ5IEl0Y2gge01VU0lDIFZJREVPfSIgd2lkdGg9IjY5NiIgaGVpZ2h0PSIzOTIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvbjl5Vm90UDBnb1E/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

Neben Jamie T ist ITCH einer der wenigen, die es schaffen, Hip-Hop, Punk-Rock und politischen Aktionismus gekonnt zu verbinden.

Nun kommt ITCH für einige Konzerte nach Deutschland. Seine Kompetenz als charismatischer, mitreissender Frontmann hat er sicherlich nicht verloren, deshalb ist das ein klarer Ausgeh-Befehl.

Hier könnt ihr ITCH live erleben:

15.05.2015 – Berlin Comet Club
18.05.2015 – Köln Underground
19.05.2015 – Bochum Rockpalast
21.05.2015 – München Backstage Club
22.05.2015 – Saarbrücken Garage Kleiner Klub
23.05.2015 – Frankfurt Nachtleben

Tickets gibt es unter anderem hier.

 

 

Werbung
PGlucyBjbGFzcz0iYWRzYnlnb29nbGUiIHN0eWxlPSJkaXNwbGF5OmlubGluZS1ibG9jazttaW4td2lkdGg6MzIwcHg7bWF4LXdpZHRoOjEyMDBweDt3aWR0aDoxMDAlO2hlaWdodDoxMDBweCIgZGF0YS1hZC1jbGllbnQ9ImNhLXB1Yi03NDA0MDM0OTE1MjkzNjg5Ij48L2lucz48c2NyaXB0PihhZHNieWdvb2dsZSA9IHdpbmRvdy5hZHNieWdvb2dsZSB8fCBbXSkucHVzaCh7fSk7PC9zY3JpcHQ+

Informationen zu Provisions-Links (*)

* Die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du auf einen dieser Links klickst und dann den Artikel bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Für Dich ändert sich dabei am Preis nichts.

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here