Festival-Tipp: Die Festival-Lodge von My Molo

My Molo beim Deichbrand
0

Die Idee zu den Festival-Lodges kam den Machern von My Molo gründet aus eigener Festival-Erfahrung: “Zuerst mussten wir im strömenden Regen ein Platz für unser Zelt suchen, dann extra einen Pavillon kaufen, um das Zelt halbwegs trocken aufzubauen. Das Ende vom Lied: Alle waren patschnass, die Partystimmung im Keller.” erzählt einer der Gründer von My Molo.

2016 gründeten Nico Marotz, Fritz Ramisch und Mathias Schäfer “My Molo” und fingen an Prototypen ihrer Lodges zu bauen und zu testen. Mittlerweile sieht man die Lodges auf so ziemlich jedem großen Festival (Roskilde, Melt!, Helene Beach, …).

Die Lodges bieten alle Annehmlichkeiten, die man sich auf einem Festival wünschen kann: Strom, einen kleinen Kühlschrank, W-Lan und natürlich gemütliche Schlafstätten, die garantiert trocken bleiben.

In dieser Woche hat My Molo eine Crowdfunding-Aktion gestartet. Sie brauchen eure Hilfe, um weitere Molos zu bauen:

Um weitere Molos zu produzieren benötigen wir einen Kredit. Die Bank will dafür aber 25.000 Euro Sicherheit sehen. Helft uns dabei, Festivals komfortabler zu machen und investiert in uns.

Übrigens werden die Lodges im Winter nicht in einer Lagerhalle eingemottet, sondern kommen zum Teil im Rahmen eines Caritas-Projekts als Kälteunterkunft für Obdachlose zum Einsatz.

Bitte unterstützt My Molo bei einer großartigen Idee! Als Dankeschön winken auch verschiedenste Goodies wie Gutscheine, T-Shirts, Airsofas u.a.. Schaut einfach mal vorbei und lasst den ein- oder anderen Euro da.

Eure eigene Festival-Lodge könnt ihr euch hier klicken

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.