Common Music For Common People

Chuckamuck im Magnet-Club

3

Im Rahmen der “5Years Of Fave Rave”-Party spielten Chuckamuck am 11.April im Berliner Magnet-Club.

Chuckamuck stehen bei mir in der Lieblingsbandliste ganz weit oben. Mit ihrem Garagen-Punk-Rock und ihren heiter-melancholischen Texten haben sie mein Herz erobert. Zeit also, sich die Berliner band mal live zu geben.

Nach dem ziemlich guten Set von Shandie Mandies stürmten die 4 Berliner um die Sänger und Gitarristen Oska Wald und Lorenz O’Tool, Drummer Jiles und Bassisten Mohair Sam die Bühne und hatten das Publikum vom ersten Song an auf ihrer Seite. Sie spielten sich durch ihre grandiosen Platten “Wild For Adventure”, “Jiles” und “Im Knast”, Songs wie “Geistergirl”, “Kehrtage”, die Cover-Versionen “Hip Teens (Don’t Wear Blue Jeans)” von Frank Popp und “Rock’n Roll Suicide” von David Bowie ließen niemanden im mittlerweile gut gefüllten Magnet-Club mehr unberührt. Wir wurden in eine Welt mitgenommen, die wohl nur Berliner richtig verstehen können: rauhe, fast schon sentimentale Atmosphäre, sarkastischer Witz, Alltags-Wahnsinn, Mädchen, Bier, Zigaretten und Garagen-Punk-Rock. An diesem Abend haben die, unübersehbar vielen, auch englischen, Touristen kurz in diese Welt eintauchen können. Und sie haben sich sichtlich wohlgefühlt.

Chuckamuck sind auf jeden Fall ein klarer Hingehbefehl !!!!!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

  1. […] Itch, der im nächsten Jahr sicher mit seinen reformierten King Blues Schlagzeilen macht, Chuckamuck um nur einige zu nennen. Und natürlich Glastonbury mit dem Überraschungsgig der Libertines, mit […]

  2. DJ Eli sagt

    cool

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.