CT011 – Billy Bragg im Podcast-Interview

0

In der 11. Episode unseres “Common Talks”-Podcasts unterhalten wir uns mit Billy Bragg.

Über Billy Bragg muss man wahrscheinlich nicht viele Worte verlieren. Als politischer Aktivist ist er vom Beginn seiner Karriere seinen Idealen und Vorstellungen von einer besseren Welt immer treu geblieben. Seine Unterstützung für den britischen Miners Strike, sein Kampf gegen die damals scheinbar allmächtige Margaret Thatcher und seine Touren durch den damaligen Ostblock ließen ihn in den 80ern zu einer linken Ikone aufsteigen. Und spätestens seine Hymne “A New England” machte ihn dann auch über die britische Insel hinaus bekannt.

Im Laufe der Jahre setzt sich Billy Bragg, bis heute, immer weiter für Menschenrechte, gegen die britische Monarchie und gegen rassistische und faschistische Ideen ein. In jüngster Zeit brachte ihn vor allem sein anhaltender Support für Jeremy Corbyn in die Medien.

Jedes Jahr seit 2002 kuratiert er ausserdem das Leftfield auf dem Glastonbury-Festival, wo politische Debatten und Konzerte stattfinden. Im letzten Jahr habe ich mich dort schon mal mit ihm getroffen und er hat uns, in unserem Podcast, ein wenig die Idee vom Leftfield erläutert.

Dieses Mal trafen wir uns, für ein längeres Gespräch während des “A Summer’s Tale“-Festivals, auf dem er am Abend nach unserem Interview auch ein grandioses Konzert spielte.

Im Gespräch merkt man, wie ihm der Brexit noch nahe geht, er erzählt uns, wie die Stimmung beim Glastonbury-Festival am Morgen des Brexit war, wir reden über die amerikanische Politik und natürlich über Festivals, Musik und seine neue Platte, die übrigens am 23. September erscheint und die er zusammen mit dem amerikanischen Singer/Songwriter und Grammy-Preisträger Joe Henry auf einigen amerikanischen Bahnhöfen eingespielt hat. Das gute Stück wird “Shine A Light – Field Recordings From The Great American Railroad” heißen  und aus einer Sammlung klassischer Songs, die sich alle mit dem Thema Eisenbahn beschäftigen bestehen. Die Aufnahmen entstanden während einer 65-stündigen Reise mit dem Texas Eagle Railroad Service durch die USA. Aber das und viel mehr erzählt er euch in dieser 11. Episode unseres Podcasts.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Hören und freuen uns über Feedback, Bewertungen (z.B. hier bei iTunes) oder jegliches Weiterverbreiten. Und hört doch auch mal in die weiteren Episoden rein. Dort hatten wir bisher z.B. Beans on Toast, Frank Turner und Brian Fallon als Gäste.

Billy Bragg – “Shine A Light – Field Recordings From The Great American Railroad” – Tracklist

1. Rock Island Line – Traditional (Recorded by Lead Belly, Lonnie Donegan)
2. The L&N Don’t Stop Here Anymore – Jean Ritchie
3. The Midnight Special – Traditional (Lead Belly)
4. Railroad Bill – Traditional (Riley Puckett)
5. Lonesome Whistle – Hank Williams
6. KC Moan – Traditional (The Memphis Jug Band)
7. Waiting For A Train – Jimmie Rodgers
8. In The Pines – Traditional (Lead Belly, The Louvin Brothers)
9. Gentle On My Mind – John Hartford (Glenn Campbell, Aretha Franklin)
10. Hobo’s Lullaby – Goebel Reeves (Woody Guthrie)
11. Railroading On The Great Divide – Sara Carter (The Carter Family)
12. John Henry – Traditional (Doc Watson)
13. Early Morning Rain – Gordon Lightfoot

Tourdaten gibt es noch keine, aber wir informieren euch natürlich, sobald es welche gibt.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.